Hier erfahren Sie mehr zu aktuellen Themen rund um's Tanzen.

 

 

German Open Championships 2015

Von 11. bis 15.08.2015 fanden wieder die "German Open Championships" ("GOC") statt. Bei der fünftägigen Turnierwoche handelt es sich um das größte und weltweit bedeutendste Tanzturnier der Welt, das seit dem Jahr 2004 im "Kultur- und Kongresszentrum Liederhalle" ausgetragen wird.

Aber dieses einzigartige Tanzevent ist mehr als ein Tanzturnier. Obwohl die hervorragenden Leistungen der Tanzsportler sicherlich an erster Stelle zu nennen sind, bieten die "GOC" auch Hobbytänzern oder Tanzbegeisterten ein unvergessliches Erlebnis.

Weiterlesen...

Der progressive Gehschritt in der Rumba - Teil 1

Jeder Tanz lässt sich mit einer Grundbewegung charakterisieren. In der Samba ist das beispielsweise die "Bounce Aktion", im Cha Cha Cha das "Chasse" bzw. der "Lockstep".

Viele Bewegungen die in der Rumba getanzt werden, basieren auf dem Vorwärtsgehschritt und der damit verbundenen Hüftaktion.

Wie wird eine Vorwärtsbewegung in der Rumba charakteristisch richtig ausgeführt? Worin unterscheidet sich eine Bewegung die zur Musik von einer Bewegung die zwar im Takt getanzt wird, aber dennoch nicht musikalisch ist?

Weiterlesen...

Tänzerische Grundlagen - Haltung / Poise

Bevor sich ein Tänzer mit Musikalität, Aktion - Reaktion, Führung - Partnering usw. beschäftigen kann, sollte er sich Gedanken zu den Grundprinzipien des Tanzens machen, denn alle zuvor genannten Prinzipien haben immer unmittelbar mit Balancen zu tun.

Voraussetzung für alle diese Faktoren ist die aufrechte Haltung bzw. der aufrechte Gang. Die Grundlage für jede Bewegung, auch abseits des Tanzsports, ist der menschliche Körper selbst, mit seinen Knochen, Gelenken, Muskeln, Sehnen und Bändern - dem sogenannten Bewegungsapparat. Um diesen in eine harmonische Bewegung zu versetzen, müssen wir uns zuerst um die Haltung kümmern. Für Balletttänzer ist es selbstverständlich, täglich an der Stange zu stehen und ihre Haltung und Bewegungen unermüdlich zu perfektionieren, bevor sie diese ohne Hilfe frei ausführen.

Weiterlesen...

Was ist verantwortlich für eine gute Leistung bei einem Tanzturnier?

Es gibt Paare, die bei den meisten Turnieren eine stabile, gleichmäßig gute Leistung von der Vorrunde bis zum Finale bringen, unabhängig davon, wie viele Runden getanzt werden müssen. Andere bringen die Trainingsleistung beim Wettkampf nicht, oder die Leistung schwankt von Runde zu Runde.

Grundvoraussetzung für hochwertiges Tanzen ist natürlich eine gute Qualität der Tanztechnik und die Kenntnis der Grundprinzipien, sonst ist kein musikalisches Tanzen möglich. Deshalb beansprucht in der Trainingsplanung das Tanztraining insgesamt die meiste Zeit. Die feinkoordinative Bewegung beim Paartanz und die Entwicklung der Paarbalance erfordern oftmalige Wiederholungen, um diese dann auch in der erforderlichen Qualität und in der vorgegebenen Zeit, d.h. im Takt, auszuführen. Je besser die Bewegungstechnik ist, umso weniger Kraft und Ausdauer wird gebraucht, weil die richtige Technik und eine stabile Haltung dabei helfen, eine harmonische Bewegung (z.B. den Schwung) auszuführen.

Weiterlesen...

Paso Doble - Spanish Gipsy Dance - oft falsch verstanden

Der Paso Doble als europäischer Tanz, besitzt bei den lateinamerikanischen Tänzen, gleich wie der Tango bei den Standardtänzen, eine Sonderrolle.

Die Musik wird heute im 2/4 Takt gespielt, wie für einen Marsch üblich (früher waren einige Paso Doble auch im 3/4 Takt). Jeder Taktschlag ist im Paso Doble gleich akzentuiert. Manchmal ist der 1. Taktschlag betont, aber nicht jeder erste Taktschlag. Im Allgemeinen geht die musikalische Struktur über vier Taktschläge bzw. zwei Takte, oder über acht Taktschläge und der erste Taktschlag ist betont. Der nächste betonte ist dann Taktschlag neun. "Espana Cani", ist neben dem "Spanish Gipsy Dance" der auf Turnieren meistgespielten Paso Doble. Beim "Espana Cani" und einigen Variationen davon, baut sich die Musik dramatisch bis zu den einzelnen Höhepunkten, den sogenannten "Highlights" auf, und wird durch diese rhythmisch unterbrochen. Diese Höhepunkte unterteilen den Tanz in verschieden lange, und musikalisch unterschiedlich interpretierte Stücke. Die Choreographien der Tänzer sind meist genau auf diesen Paso Doble abgestimmt. Werden andere Paso Doble Stücke gespielt, bereiten diese den Turnierpaaren oft Probleme, weil die Musik auf die "Highlights" verzichtet.

Weiterlesen...

Seite 2 von 5

Code7 Responsive Slider (content)

  • height="265px" width="353px"
  • height="265px" width="353px"
  • height="265px" width="353px"
  • height="265px" width="353px"
  • height="265px" width="353px"

Code7 Responsive Slider (content2)

  • height="265px" width="353px"
  • height="265px" width="353px"
  • height="265px" width="353px"
  • height="265px" width="353px"
  • height="265px" width="353px"

Code7 Responsive Slider (content3)

  • height="265px" width="353px"
  • height="265px" width="353px"
  • height="265px" width="353px"
  • height="265px" width="353px"
  • height="265px" width="353px"