Hier erfahren Sie mehr zu aktuellen Themen rund um's Tanzen.

 

 

Was charakterisiert einen guten Langsamen Walzer?

Der Langsame Walzer gehört vom Bewegungsablauf, gemeinsam mit dem Wiener Walzer, dem Foxtrott und dem Quickstep, zu den sogenannten Schwungtänzen.

Bei diesen Tänzen besteht eine Bewegungseinheit aus drei Phasen. Wird eine dieser Phasen (oder auch alle drei) nicht korrekt ausgeführt, ist das Ergebnis sofort für jedermann - und somit auch für den Wertungsrichter - leicht erkennbar.

Wie setzt sich eine Bewegungseinheit in den Schwungtänzen zusammen?

Weiterlesen...

Neuer Trend in den lateinamerikanischen Tänzen?

Tanzen hat als lebendige und dynamische Sportart im Wandel der Zeit immer wieder zahlreiche Weiterentwicklungen miterlebt.

Weiterentwicklungen sind für jede Sportart grundsätzlich positiv. Sie sind nur dann möglich, wenn Trainerinnen/Trainer und Tänzerinnen/Tänzer sich intensiv mit der Materie befassen, und - basierend auf den bisherigen Erkenntnissen - neue, kreative Wege eingeschlagen.

Entwickelt sich eine Sportart weiter ("schneller, höher, stärker"), muss sich die Bewegungstechnik anpassen, um den neuen Anforderungen gerecht zu werden.

 

In letzter Zeit ist besonders in den Lateintänzen Samba, Cha Cha Cha, Rumba und Jive ein neuer "Trend" zu beobachten.

Ganze Figuren und Folgen werden am Ballen getanzt – die Ferse berührt kaum noch den Boden. Viele Figuren erwecken dadurch den Eindruck mehr "gelaufen" als "getanzt" zu werden.

Weiterlesen...

Führen und Folgen - "lead and follow"

Die (nicht vorhandene?) Führung der Herren oder (mangelhafte?) Fähigkeit der Damen, die Wünsche der Herren umzusetzen, ist mit Sicherheit eines der häufigsten Diskussionsthemen zwischen den Tanzpartnern und birgt ein hohes Konfliktpotential in sich.

 

Oft konnte ich bei meiner Arbeit als Trainer oder auch als Wertungsrichter feststellen, dass "lead and follow" offenbar sehr wörtlich mit: "führen und folgen" übersetzt werden.

Der Herr gibt den Ton an, die Dame hat zu folgen. Das Ergebnis ist allzu oft als deutliches "reißen" sichtbar, und lässt jegliche Harmonie vermissen.

Weiterlesen...

Warum bleibt die Oberlinie nicht stabil?

Die Gründe sind vielfältig und in den meisten Fällen liegt die Ursache nicht dort, wo der Fehler sichtbar wird.

Häufig zeigt sich jedoch, dass nicht körperliche Defizite im Rumpf-, Schulter- oder Armbereich für eine instabile Oberlinie verantwortlich sind, sondern ein mangelhaftes Gleichgewicht.

Für eine exakt ausgeführte Bewegung ist eine gute Balance Voraussetzung. Die Basis dafür ist eine gute Stabilität der Fussgelenke und eine trainierte Fussmuskulatur.

Weiterlesen...

Warum Tanzen?

"Dance is communication" (Martha Graham)


Durch Tanzen lässt sich nicht nur die allgemeine körperliche Fitness wie z.B. Ausdauer, Beweglichkeit und Koordination erheblich steigern, auch eine deutliche Verbesserung der mentalen Fähigkeiten wie Aufmerksamkeit oder Reaktionsfähigkeit kann dadurch erreicht werden.

Kurz gesagt:

Tanzen fördert – egal ob moderat ausgeübt, oder als Leistungssport betrieben – die Lebensqualität jedes einzelnen.

Lesen Sie dazu auch folgenden Bericht auf der Homepage des Landes Tirol.

 

 

 

 

Seite 4 von 5

Code7 Responsive Slider (content)

  • height="265px" width="353px"
  • height="265px" width="353px"
  • height="265px" width="353px"
  • height="265px" width="353px"
  • height="265px" width="353px"

Code7 Responsive Slider (content2)

  • height="265px" width="353px"
  • height="265px" width="353px"
  • height="265px" width="353px"
  • height="265px" width="353px"
  • height="265px" width="353px"

Code7 Responsive Slider (content3)

  • height="265px" width="353px"
  • height="265px" width="353px"
  • height="265px" width="353px"
  • height="265px" width="353px"
  • height="265px" width="353px"